fbpx

Warum brauche ich eine Website?

 

 

Brauche ich eine Website?

Brauche ich eine Website?

Dein Corporate Design sorgt für deinen Wiedererkennungswert.

Hast du dir schon mal die Frage gestellt: Brauche ich eine Website? Reicht es nicht, wenn ich auf Facebook bin? Kostet das nicht unglaublich viel Geld und ich habe dadurch noch mehr Arbeit?

Es ist völlig okay, dass du zögerst. Ich habe viele frisch gestartete Kundinnen, die nicht wissen, ob die Investition in ihre eigene Website Sinn macht. Ich kann dir aber sagen: Ja, es macht Sinn! Und am besten so schnell wie möglich 🙂

Es war eine Reise von ersten Erfahrungen im Agenturleben, über meine Zeit im öffentlichen Dienst bis hin zum Akzeptieren meiner Berufung.  Ich dachte lange, irgendwas stimmt mit mir nicht. Wieso machte mich die Arbeit als Angestellte nicht glücklich? Wieso fühlte ich mich nicht erfüllt? Von allen Seiten redete man mir ein, dass ich stolz sein könne, einen so sicheren Job zu haben. So gut bezahlt zu werden. Aber ich wollte mehr. Ich war schon immer ein kleiner Rebell und tat mich schwer, mich in bestehende Systeme zu fügen. Und so wuchs mit jedem Tag meiner jungen Karriere der Plan, etwas zu verändern.

 

Meine 5 Gründe für deine eigene Website

1. Du wirst sichtbar und erreichst mehr Kunden

Eine Facebook Seite ist schön und gut, sie erreicht aber nur einen sehr eingeschränkten Teil deiner Zielgruppe und potentielle Kunden. Nur, wer auf Facebook ein Konto hat, und auch nur, wenn er dich dort findet, kannst du deinen Kunden auf Facebook erreichen und ansprechen.

Wenn du deine eigene Website hast, und diese im besten Fall suchmaschinenoptimiert ist, kann dich jeder über Google finden. Und damit machst du es deinen potentiellen Kunden bequem und einfach, dich zu kontaktieren.

2. Schaffe Mehrwert für deine Kunden

Mehrwert lockt Kunden auf deine Website, die dich und dein Angebot bisher nicht kannten und vielleicht gar nicht aktiv danach gesucht haben. Wenn du Mehrwert in Form von Blogbeiträgen anbietest, finden dich potentielle Kunden, weil sie eine bestimmte Fragestellung haben oder eine Information suchen. Klicken diese Menschen auf deine Website, sehen sie nicht nur deinen Blogbeitrag, sondern auch deine Website und das, was du anbietest. So kannst du potentielle Kunden auf die Aufmerksam machen!

3. Newsletter Marketing

Deine Website eignet sich hervorragend, um potentiell interessierte Besucher für deinen Newsletter zu begeistern. Darüber kannst du aktuelle Projekte, Angebote und News ganz einfach per Mail verbreiten. Auch hier ist der wichtigste Faktor dein Mehrwert – biete zum Beispiel Freebies an, die bei Newsletter Anmeldung zum Download bereit gestellt werden. So kannst du dir nach und nach deine Community aufbauen.

4. Deine Website ist (kostenlose) Werbung für dich

Abgesehen von Hostingkosten hast du meist kaum Ausgaben für deine Website. Sie bietet dir eine optimale Plattform für deine Produktpräsentation und Darstellung deines Angebots. Nutze dieses Potential! Eine schöne Website begeistert deine potentiellen Kunden (und auch bestehende) – besonders, wenn du eh in diesem Bereich arbeitest. Schön designte Websites werden gerne wieder besucht, und so kannst du nach und nach sehen, wie deine Website im Google Ranking aufsteigt und immer mehr Menschen auf deine Website aufmerksam werden. Und damit auch auf dich und dein Angebot!

 5. Deine Website ist dein Portfolio

Viele potentielle Kunden möchten sich vor einer Entscheidung erst einmal Kundenmeinungen oder bisherige Arbeiten von dir anschauen. Dafür eignet sich deine Website perfekt! Du kannst deine bisherigen Projekte vorstellen, einen Newsbereich einrichten und zufriedene Kundenstimmen präsentieren. Besonders in der Design-Branche wirst du sicherlich oft gefragt, ob du bisherige Referenzen hast – und kannst dafür einfach den Link zu deiner Website weitergeben, auf der alle wichtigen Infos zu finden sind. 

So einfach ist das!

Kostenloses Workbook “Vision & Branding”